Latein an der Goethe-Schule Flensburg


Salvete, discipulae et discipuli!

(Herzlich Willkommen liebe Schülerinnen und Schüler)

Salvete, amicae et amici linguae Latinae!

(Herzlich Willkommen liebe Freundinnen und Freunde [= Anhänger] der lateinischen Sprache)

Salvete, parentes!

(Herzlich Willkommen liebe Eltern)

Latein ist ausgestorben?! Von wegen! Keine Sprache ist strukturierter und zugänglicher (= einfacher zu lernen) als das Lateinische, kein Unterricht heutzutage „lebendiger“ und abwechslungsreicher als der Lateinunterricht! Nicht umsonst „boomt LATEIN“ nicht nur schon seit langem an unserer Schule, sondern auch in der gesamten Bundesrepublik, denn Latein nützt und fasziniert in vielerlei Hinsicht. Was passiert also im Lateinunterricht an unserer Schule? Welche Gründe sprechen für Latein als Fremdsprache? Die Fachschaft Latein wünscht Euch / Ihnen viel Spaß beim Erkunden unserer Internetseite:)!

(Viele) Gründe für Latein (u.a.):

  • Latein ist so modern wie nie, da es etwas „ganz anderes“ im Gegensatz zu den „modernen“ Fremdsprachen wie u.a. Englisch, Französisch und Spanisch darstellt und durch seine KLARE STRUKTUR und INTENSIVE SPRACHBILDUNG auch auf viele andere Schulfächer (u.a. Deutsch!!!) leistungsfördernd ausstrahlt. Zudem zeigt die Corona-Zeit, dass Latein DIGITAL enorm breit aufgestellt ist, weshalb wir auch „aus der Distanz“ problemlos lernen und lehren können.
  • Latein ist „das Englisch von damals“ – rund 60% der englischen Vokabeln stammen aus dem Lateinischen, weshalb Latein auch einen nicht zu vernachlässigenden Gewinn für das Fach Englisch darstellt.
  • Wer Latein kann, kann mit der Grammatik jeder anderen Sprache auch umgehen.
  • Latein ist ein „Multifunktionsfach“, denn man bekommt Unterrichtsfächer wie u.a. Geschichte, Philosophie, Ethik „gratis“ mitgeliefert.
  • Latein ist DAS allgemeinbildende Fach im Schulfächerkanon und ermöglicht den Erwerb hochwertiger und vielfältiger Bildung (Latein hat sich u.a. dezidiert der Untersuchung und der Interpretation von „Weltliteratur“ verschrieben).
  • In Latein findet man „Zeit zum Durchpusten“, da man lieber ein kleines Textpensum qualitativ hochwertig und in Ruhe bearbeitet (= „Hingabe an den Moment“ / Parvin Sadigh, Zeit vom 07.01.2020) als möglichst viel, wie in den modernen Fremdsprachen, möglichst schnell – gerade in unserer hektischen Welt ein nicht zu unterschätzender Vorteil.
  • Latein hilft enorm dabei, die deutsche Grammatik zu beherrschen und fördert einen akkuraten deutschen Ausdruck (vor ca. drei Jahren hat das Schleswig-Holsteinische Bildungsministerium extra mehrere empirische Studien dazu veröffentlicht [als Broschüre erhältlich], wie intensiv Schülerinnen und Schüler dahingehend vom Lateinischen profitieren). Gerade im Zeitalter der digitalen Medien und der sozialen Netzwerke ein wertvolles „Faustpfand“.
  • Latein lehrt in hohem Maße europäisches Kulturwissen und fördert dadurch kulturelle Toleranz bzw. eine differenzierte / reflektierte Urteilsfähigkeit.
  • Latein fördert „Schlüsselkompetenzen“ der heutigen Arbeitswelt wie Ausdauer, Konzentration, Kooperation / Teamwork und Sorgfalt.
  • Das Erlernen von Latein wird „honoriert“ (siehe die für viele Universitäten wichtigen Latinumsabschlüsse).
  • Auf „Du und Du“ mit Caesar, Ovid, Seneca, Cicero und der ganzen ANTIKEN MYTHOLOGIE (inklusive ihrer heutigen Rezeption).

Wer also wissen möchte, wie Sprache funktioniert, wer kreativ ist und Spaß an abwechslungsreichem Unterricht hat, wer logische Strukturen durchschaut und gerne knobelt, wer sich für die spannende Welt der Antike und ihre Nachwirkung auf unsere Kultur und Gegenwart interessiert, der sollte Latein lernen.

Ergo: Discite linguam Latinam :)!!! (Also: Lernt Latein)

Der Lateinunterricht an unserer Schule:

„Aufgrund unserer fortschrittlichen Unterrichtsgestaltung, der Leistungen unserer Schüler/Innen und der hohen Nachfrage sind wir im Hinblick auf Latein als „Vorreiterschule“ ausgezeichnet und zählen somit zu den besten Lateinschulen in ganz Schleswig-Holstein…, und wir haben nicht vor, diesen Titel wieder abzugeben;).“

(einer unserer Landessieger beim Bundeswettbewerb Fremdsprachen)

Latein wird an unserer Schule als 2. Fremdsprache (ab Klasse 7) oder als 3. Fremdsprache (momentan noch ab Klasse 8, ab Klasse 9 in den nun folgenden G9-Jahrgängen) unterrichtet und kann bis zum Abitur fortgeführt werden. Unsere Schüler/Innen können somit das kleine Latinum, das Latinum oder das Große Latinum erwerben.

Der Lateinunterricht erfolgt bis auf kleine Ausnahmen auf Deutsch. Ein weiterer Vorteil ist (u.a. für Schüler/Innen mit LRS), dass das Lateinische genauso geschrieben und gesprochen wird, wie man es liest (z.B. den Satz Romani cogitaverunt se dominos orbis terrarum esse [= Die Römer dachten, dass sie die Herren der ganzen Welt sind] könnte auch jeder „Nichtlateiner“ sofort vorlesen und schreiben).

Neben der Vermittlung der lateinischen Sprache legt der Lateinunterricht die Grundlagen u.a. für die genaue Kenntnis der deutschen Grammatik und fördert einen akkuraten deutschen Ausdruck (→ Ziel ist immer „ein ordentlicher deutscher Satz“). Durch das ständige Übersetzen in die Muttersprache Deutsch findet eine permanente Sprachschulung statt.

Die Inhalte der Texte vermitteln bereits in den Anfangsklassen fundierte Kenntnisse über antike Geschichte, Kunst, Literatur (samt ihrem Fortleben bis in die Moderne), Religion und Philosophie. Es gibt daher eigentlich kein Schulfach, das im Lateinunterricht nicht zur Sprache kommt.

Zudem sind die Texte und Übungen in unserem Lehrbuch „Cursus“ und seinen unerschöpflichen digitalen Zusatzmaterialien sehr spannend und jugendlich ansprechend gestaltet → was den beiden vierzehnjährigen „Teenagern“ Flavia und Quintus im alten Rom so alles widerfährt – so herzzerreißend und unglaublich:).

Beim Vokabellernen werden ständig Bezüge zu den modernen Fremdsprachen hergestellt. Bei der Besprechung inhaltlicher Thematiken werden stets Gegenwartsbezüge erzeugt, um schülerorientiert und lebensweltbezogen zu arbeiten.

In unserem Lateinunterricht ist der Einsatz von Projektarbeit, handlungsorientiertem Unterricht und von modernen Unterrichtsformen und Medien (u.a. Mimio-Boards, „Laptopse“, IPads, Podcasts, Webinaren, Lern-Apps usw.) selbstverständlich. Demnach sind die durch die Corona-Zeit neu dazugekommenen Videokonferenzen und die Nutzung von Lernplattformen für den Unterricht für uns auch Alltag geworden.

Als einziges Unterrichtsfach an unserer Schule schulen wir zudem durch die gesamte Mittelstufe hindurch die ansprechende Erarbeitung und Durchführung von Vorträgen bzw. Präsentationen (= hier ersetzt eine „Präsentationsprüfung“ eine Klassenarbeit), um die Selbstkompetenz unserer Schüler/Innen durchgehend zu stärken und um sie schrittweise ans wissenschaftliche Arbeiten und an die Anforderungen der heutigen Arbeitswelt zu gewöhnen. Mit dem Ansatz der Schulung dieser „Multikompetenz“ sind wir beispielgebend.

Wir bemühen uns außerdem immerzu, für unsere Lateinschüler/Innen neben dem Unterricht noch diverse weitere Veranstaltungen / Projekte zu arrangieren (wir waren z.B. mit dem ganzen Abiturjahrgang auf „letzter großer Fahrt vor Corona“ in die Toskana, es wird ein großes römisches Bankett in Klasse 7 geben, „echte römische Legionäre“ werden hoffentlich bald wieder bei uns zu Gast sein, die Fachtage in Klasse 7, 8 und 9 stehen an, in Klasse 6 und 7 wird gerade der Certamen Creativum durchgeführt, in der Oberstufe machen wir uns für die nächsten Webinare mit schulexternen Experten bereit [wir pflegen u.a. enge Kontakte zur Uni Kiel, zur Humboldt-Universität zu Berlin und zum IPN], die Arbeit an den Beiträgen für den Bundeswettbewerb Fremdsprachen läuft auf Hochtouren und wir bemühen uns und hoffen, u.a. zum Ende des Schuljahres eine große Abendveranstaltung zu Plautus Komödie „Menaechmi“ auf die Beine stellen zu können).

Die Teilnahme an den landesweiten Wettbewerben „Lebendige Antike“, Bundeswettbewerb Fremdsprachen, Certamen Cimbricum, Certamen Creativum und „Athena-Preis“ etc. ermöglichen wir unseren Schülern/Innen durchweg.

Für einen abwechslungsreichen Unterricht mit viel Spaß (und ganz wichtig: „Viel Lachen“) wird demnach von uns gesorgt:).

Eure/Ihre Fachschaft Latein: Frau Friebus, Herr Krüger, Frau Fischer, Herr Welschhoff und Frau Bargsten (v.l.n.r.)

- so sehen richtig coole Lehrer/Innen aus :)! -

Latein lernen lohnt sich – das Latinum als „zusätzlicher Bonus“:

1 auf Antrag der Lehrerin / des Lehrers beim Schulministerium SH (Fachberater Latein)

Für den Erhalt des jeweiligen Latinums muss mindestens die Note „ausreichend (= 4)“ bzw. „5 Notenpunkte“ erzielt werden. Wir empfehlen dringend, mindestens das KMK-Latinum zu erwerben, da (nur) dies und das Große Latinum bundesweit anerkannt sind.

Breaking News und Top-Stories aus der Fachschaft Latein (Stand 2021):

  • Wir heißen ganz herzlich Frau Bargsten aus der Elternzeit zurück in unserem Fachschaftsteam willkommen – schön, dass du wieder bist:)!
  • Goethes-Lateiner sind auch von Corona nicht zu stoppen:)! Wir gratulieren den 74 Schülerinnen und Schülern, die im letzten Schuljahr ihr Latinum geschafft haben – großes Kino:)!!!
  • Wir bedanken uns vielmals bei unseren neuen jüngsten Lateinern und auch bei allen L3-ern, die uns wieder so zahlreich angewählt haben. Die Nachfrage ist riesengroß! Der Unterricht mit Euch ist hervorragend und macht sehr viel Spaß:).
  • Der Landesfachberater Latein hat uns wieder für unsere sehr erfolgreiche und innovative Arbeit an unserer Schule gedankt. Laut ihm gehören wir unumwunden zu den „Vorreitern“ (s.o.) – schönes Lob und natürlich auch weiterhin Ansporn für die Zukunft.
  • Die Fachtage Latein in Klasse 7, 8, und 9 stehen an – toi toi toi und viel Spaß Leute:)!
  • Es ist vollbracht! Die Leistungen im schriftlichen Abitur lagen bei uns wieder deutlich über dem landesweiten Durchschnitt – stark!
  • Wir können wieder voller Stolz verkünden, dass im letzten Schuljahr im Abiturjahrgang – Corona zum Trotz – tatsächlich eine Schülerin (sagenhaft!, in ganz Schleswig-Holstein gab es lediglich um die 4 Auszeichnungen) aufgrund ihrer durchweg hervorragenden Leistungen in der Oberstufe und im Lateinabitur mit dem bundesweiten „Athena-Preis“ ausgezeichnet werden konnte – Thale, du bist super und hast das mehr als verdient:)!!!
  • Noch einmal hoch die Tassen – beim Bundeswettbewerb Fremdsprachen haben viele unserer Gruppen aus Klasse 7 bis Q2 sehr kreative Projekte eingereicht und tolle Ergebnisse erzielt – wir sind stolz auf euch!
  • Schnell mal mit einem weltweiten Livius-Experten (= Prof. Dr. Pausch von der Uni Dresden) „webiniert“ oder Latein online gelernt – wir können das:)!
  • Im Sommer soll es hoffentlich eine große Abendveranstaltung zu Plautus „Menaechmi“ geben, gerade läuft die Anfrage an einen renommierten Schauspieler – viel besser als „der Bachelor“ im Abendprogramm;). Auch unsere Anfrage an das Archäologische Zentrum in Kiel war erfolgreich – ihr dürft gespannt sein!
  • Hoffentlich können im nächsten Schuljahr nun all unsere momentanen Lateiner/Innen aus Klasse 8 endlich in den berühmten Archäologischen Park Xanten auf Klassenfahrt fahren – Herr Welschhoff sei Dank für seine unnachgiebige Planung!
  • Zahlreiche L3er machen Latein auch in der Oberstufe weiter (viele sogar im Sprachprofil!) – darüber freuen wir uns sehr und versprechen Euch einen nahtlosen Übergang in die Oberstufe (dies lässt sich in Latein hervorragend gestalten!), so dass ein Unterschied zwischen L2 und L3 nicht mehr auszumachen sein wird.
  • Das Mythologieprojekt zu Ovids Metamorphosen in der Oberstufe war ein voller Erfolg – es entstanden geniale „Klatschzeitungstitelblätter“ hahaha.
  • Cicero hat sich Facebook angeschlossen, Caesar Instagram, Seneca Twitter und Catull WhatsApp, vielleicht wollt ihr mal vorbeischauen ;) (Projekt im E-Q2-Jahrgang).
  • Der Schaukasten Latein von Haus 1 und 2 ist wieder mit zahlreichen neuen Schüler/Innenarbeiten ausgestattet worden – werft ruhig einen Blick hinein:)!!!
  • Das LM13-Forschungsprojekt ist abgeschlossen, vielen Dank an die Uni Kiel, die Humboldt-Universität zu Berlin und an das IPN für ihre hervorragende Unterstützung.

Eindrücke aus dem laufenden Lateinunterricht:

siehe die Bildergalerie unten, viel Spaß beim Stöbern:)!

______________________________________________________________________________________________

Valete, discipulae et discipuli!

(Auf Wiedersehen liebe Schülerinnen und Schüler)

Valete, amicae et amici linguae Latinae!

(Auf Wiedersehen liebe Freundinnen und Freunde [= Anhänger] der lateinischen Sprache)

Valete, parentes!

(Auf Wiedersehen liebe Eltern)

wünscht Eure/Ihre Fachschaft Latein der Goethe-Schule Flensburg



Aktuelles zum Thema


Goethes Lateiner/Innen sind nicht zu bremsen

Die Umstände waren / sind wahrlich nicht optimal und dennoch lassen unsere „Lateiner/Innen“ aufhorchen. Noch einmal in Ruhe zum Genießen – um die 75x konnte die Fachschaft Latein in diesem Schuljahr eine Latinumsauszeichnung aushändigen!

Artikel lesen

Goethes Lateiner/Innen mit nächstem bundesweiten Erfolg!

Voller Stolz können wir wieder verkünden, dass auf der Abiturentlassungsfeier gleich zwei von bundesweit insgesamt nur ca. 31 vergebenen „Athena-Preisen“ (man erhält eine [auch an jeder Universität wohlbekannte und in den Bewerbungsunterlagen gern gesehene] Urkunde + 50 Euro) an unsere Lateiner/Innen Svenja und Vincent (beide Q2s) überreicht werden konnten.

Artikel lesen

„Goethes Lateiner/Innen“ mit Ausrufezeichen beim BWFS (= Bundeswettbewerb Fremdsprachen)

Mika, Leonie, Jette und Joke aus dem 9. Jahrgang, Julian, Johann, Ole, Oke und Leo aus dem 7. Jahrgang und Karla, Hannah und Anna auch aus dem 7. Jahrgang haben für den nächsten unglaublichen "Goethe-Erfolg" beim BWFS gesorgt!

Artikel lesen