Wirtschaft/Politik (WiPo)


WiPo in der Sekundarstufe I:

Das Fach Wirtschaft / Politik wird an den Gymnasien Schleswig-Holsteins beginnend mit dem 8. Schuljahr (bei 12 Jahren bis zum Abitur) unterrichtet. Die Goethe-Schule ist eine der wenigen Schulen im Bundesland, die bereits seit über einem Jahrzent Erfahrung mit dem Unterricht in Wirtschaft- Politik in der Sekundarstufe I hat. Aufbauend auf diesen Erfahrungen orientiert sich der Unterricht am landesweiten Lehrplan bzw. an den "Fachlichen Konkretionen" zum Lehrplan. Daraus ergeben sich folgende im Unterricht zu behandelnde Themenbereiche:

  1. Verbraucher und Markt: Wirtschaftliches Handeln in Haushalt und Betrieb
  2. Politik betrifft uns
  3. Jugend in modernen Gesellschaften
  4. Ökonomie und Arbeitswelt im Wandel
  5. Politische Gestaltungsmöglichkeiten in modernen Demokratien
  6. Veränderungen und Herausforderungen in modernen Gesellschaften

Es gehört zum Selbstverständnis der das Fach Wirtschaft/Politik unterrichtenden Lehrer, dass die Unterrichtsgestaltung an der Lebens- und Erfahrungswelt der Schülerinnen und Schüler orientiert ist. Dabei kommen moderne Medien in sinnvollem Maß zum Einsatz, so dass im Unterricht auch die Medienkompetenz gefördert wird. Die Teilnahme an Wettbewerben und Projekten ist zu dem ein wesentlicher Bestandteil des Faches.

In der Klasse 9 findet im zweiten Schulhalbjahr ein Betriebspraktikum statt Das Praktikum ist neben dem Kennenlernen des Arbeitsalltages und der regionalen Wirtschaft eine erste Berufsorientierung für die Schülerinnen und Schüler.

WiPo in der Sekundarstufe II:

Das Fach Wirtschaft/Politik wird in der Oberstufe in allen drei Profilen unterrichtet. Dabei ist es im gesellschaftswissenschaftlichen Profil ein profilergänzendes Fach. Die Unterrichtsinhalte richten sich nach dem landeseinheitlichen Lehrplan. Daraus ergeben sich z.B. folgende Themenbereiche:

  1. Gesellschaftliche, politische und wirtschaftliche Grundlagen der BRD
  2. Wirtschaft in Theorie und Praxis
  3. Politik und Gesellschaft im Spannungsfeld europäischer Interessen
  4. Konflikte und Kooperation in den internationalen Beziehungen

Besonderen Wert wird im Unterricht der Sekundarstufe II auf das selbständige Arbeiten der Schülerinnen und Schüler gelegt, was vor allem auch die Präsentation der Arbeitsergebnisse unter Anwendung verschiedener Techniken mit einschließt.

Im zweiten Jahr der Oberstufe findet im ersten Schulhalbjahr ein Wirtschaftspraktikum statt. Das Praktikum ist eine Vertiefung der im Unterricht gewonnenen wirtschaftswissenschaftlichen Erkenntnisse und eine konkrete Berufsorientierung der Schülerinnen und Schüler. Den Unterricht ergänzend finden ein "Bewerberfachtag" an der Schule und Veranstaltungen insbesondere zu wirtschaftlichen Thematiken statt. Dabei arbeitet die Goethe-Schule mit Flensburger Unternehmen zusammen, unter anderem mit der Nord-Ostsee Sparkasse, die einen Partnerschaftsvertrag mit der Schule abgeschlossen hat. Der weiteren Berufsorientierung dient der Besuch von "Job-Börsen und Messen", die in Flensburg oder auch in Kiel stattfinden.

An bundesweiten ("Schulbanker") oder europaweiten ("Börsenspiel") Wettbewerben nimmt die Schule sei Jahren erfolgreich teil, wobei auch hier auf die beratende Unterstützung durch Unternehmen zurückgegriffen wird.



Aktuelles zum Thema


Escape Europa: Angeln im Atomschutzbunker

Am 30.05. machten die Klassen Eg und Ee einen gemeinsamen Ausflug in das Akademiezentrum Sankelmark. Durch die erfolgreiche Teilnahme an einer Verlosung durch den Landesbeauftragten für politische Bildung, konnten die beiden WiPo-Kurse gemeinsam an der Veranstaltung „Escape Europa“ teilnehmen.

Artikel lesen

Wahlergebnis der Juniorwahl zur Landtagswahl 2022 in Schleswig-Holstein:

Als Direktkandidatin für Flensburg würde die Schülerschaft der Goethe-Schule Annabell Pescher (Grüne) mit 120 von 379 abgegebenen Stimmen ins Parlament wählen, dicht gefolgt von Kian Stender (SPD) mit 110 Stimmen.

Artikel lesen

Juniorwahl an der Goethe-Schule: Generalprobe für junge Erstwähler – Routine für die Wahlhelfer

Schon zum zweiten Mal in diesem Schuljahr – dem Landesbeauftragten für politische Bildung Dr. Christian Meyer-Heidemann sei Dank – nimmt die Goethe-Schule teil am Projekt Juniorwahl teil, diesmal zur schleswig-holsteinischen Landtagswahl, zu der bereits Jugendliche ab 16 Jahren zugelassen sind.

Artikel lesen