Juniorwahl an der Goethe-Schule – ein Fest für die Demokratie


An vier Schultagen wurde gewählt, nun wurden die Erst- und Zweistimmen ausgezählt und Urkunden an die Wahlhelfer verteilt.

Gerne blieb ein Großteil der über 30 Wahlhelfer nach der letzten Stimmabgabe länger in der Schule. Und das nicht nur wegen Pizza und Softdrinks, die uns der Verein der Freunde und Förderer der Goethe-Schule zu diesem Anlasse spendiert hatte – ganz herzlichen Dank dafür!!! – sondern, weil sie auf das Ergebnis gespannt waren.

In kleinen Gruppen und mit Hilfe von Abstreichlisten wurden Erst- und Zweitstimmen ausgezählt, während der Wahlvorstand, ein Team aus Juniorbotschaftern für das Europäische Parlament, die schon bei der letzten Juniorwahl zur Europawahl Erfahrungen als Wahlhelfer gesammelt hatten, eine Wahlbeteiligung von 89,24% ausrechnete und das Ergebnis ermittelte.

Als Direktkandidat mit 177 von 409 gültigen Stimmen hat Robert Habeck von den Grünen gewonnen, mit großem Abstand gefolgt von Franziska Brzezicha von der SPD mit 53 sowie jeweils 52 Stimmen für Petra Nicolaisen, CDU und Christoph Anastasiadis, FDP.

Bei der Zweitstimmenwahl errangen die Grünen knapp 37%, SPD und FDP um die 15%, die CDU knapp 12% und auch die Linke und die Tierschutzpartei hätten es mit 6 bzw. 5% in den Bundestag geschafft.

Natürlich wurde über Koalitionsmöglichkeiten spekuliert und über die Herabsetzung des Wahlalters auf 16 Jahre diskutiert. Nicht nur Urkunden und Kuchen für alle rundeten diese Aktion ab. Alle freuten sich über das gelungene Projekt an der Goethe-Schule, das vielen Schülerinnen und Schülern ermöglicht, sich mit dem Thema Wählen so wirklichkeitsnah auseinanderzusetzen, dass der Gang zur Wahlurne zur Selbstverständlichkeit wird.

Thomas Grams u. Barbara Schröder



Informationen zum Thema


Europaarbeit an der Goethe-Schule

Am 15.4.2013 präsentierten 28 Schülerinnen und Schüler des 12. und 13. Jahrgangs die Ergebnisse ihres Praktikums in der Partnerstadt Carlisle in der Aula der Goethe-Schule.Eingeladen war der 11. Jahrgang, dem das Praktikumsangebot im nächsten Jahr offensteht. Auch die stellvertretende Stadtpräsidentin Frau Swetlana Krätzschmar und Vertreter…

Weiterlesen

Wirtschaft/Politik (WiPo)

WiPo in der Sekundarstufe I: Das Fach Wirtschaft / Politik wird an den Gymnasien Schleswig-Holsteins beginnend mit dem 8. Schuljahr (bei 12 Jahren bis zum Abitur) unterrichtet. Die Goethe-Schule ist eine der wenigen Schulen im Bundesland, die bereits seit über einem Jahrzent Erfahrung mit dem Unterricht in Wirtschaft- Politik in der Sekundarstu…

Weiterlesen