"Larvenschule"


Biologieunterricht zu Hause: Leonie aus der 7a beobachtet die Metamorphose von Mehlkäferlarven

Protokoll: Mehlkäfer beobachten (Start am 4.5.2020)

Tag 1: Am 1. Tag sind die Mehlkäfer bei uns eingezogen. Ich habe zuvor ein Marmeladenglas mit Haferflocken und einem Stück Karotte ausgestattet. Dann haben wir ca. 7-8 Mehlkäferlarven dazugelegt. Die Larven waren 2-3 cm klein und ganz hellbraun. Den Rest des Tages habe ich sie in Ruhe gelassen, damit sie sich an ihre neue Umgebung gewöhnen können.

Tag 2: Am 2. Tag waren die Mehlkäferlarven eher ruhig. Ich konnte nur wenige Bewegungen im Glas erkennen. Es waren nur noch 2 Larven auf den Haferflocken zusehen. Ich denke, dass manche angefangen haben, sich in den Haferflocken einzubuddeln.

Ich habe im Internet gelesen, dass man das Obst/Gemüse alle 1-2 Tage auswechseln soll. Ich werde anstatt einer Karotte auch manchmal ein ca. 1 cm breites Stück Apfel reinlegen.

Tag 3: Am 3. Tag konnte ich sehen, dass eine der Mehlkäferlarven sich verpuppt hatte. Die Puppe war weiß und etwas durchsichtig, außerdem lag die Haut daneben. Wir haben die weiße Puppe vorsichtig mit einem Löffel in ein zweites, mit Haferflocken ausgelegtes Glas gelegt. Die anderen Würmer sind gewachsen und klettern langsam auf der Karotte oder im Glas herum.

Tag 4: Am 4. Tag lag die Puppe immer noch unbewegt im 2. Glas. Im Larvenglas konnte ich sehen, wie sich zwei Larven bewegten, rumkletterten und vom Apfel aßen. Die Mehlkäferlarven sind schon etwas gewachsen.

Leonie, 7a



Informationen zum Thema


Biologie

Das Fach Biologie beschäftigt sich mit dem Lebendigen, also den Pflanzen, den Tieren und dem Menschen. Dadurch dass der Mensch selbst Gegenstand des Biologieunterrichts ist, trägt dieser zur Entwicklung individuellen Selbstverständnisses und emanzipatorischem Handelns bei. Damit legen wir die Grundlage für ein gesundheitsbewusstes und umweltverträgliches Handeln sowohl in individueller als auch gesellschaftlicher Verantwortung.

Weiterlesen