Hündinnen Bella und Greta im Unterricht der 5a


Schön ist es, wenn diejenigen, über die im Unterricht gesprochen wird, auch mal leibhaftig anwesend sind! So war die Freude groß, als am Freitag, den 21. Juni, in der ersten Stunde im Rahmen des Themas Haustiere zwei Hündinnen in den Biologieunterricht der 5a kamen: Bella und Greta, sehr kinderliebe, niedliche, belastbare, ohlerzogene und lebhafte Vierbeiner.

Sie gehorchten sofort, als sie vorn auf dem Lehrerpult Platz nehmen sollten. Claas Körtke und Kjell Wiese erzählten in freien Vorträgen darüber, warum sie sich gerade für diese Tiere entschieden haben, wie sie diese pflegen, wer sie im Urlaub betreut und vieles mehr. Bella ergänzte den Bericht über sich durch das eine oder andere Winseln.

Im Anschluss wurden beide für ihr Stillsitzen belohnt, indem sie ausgiebig gestreichelt wurden und alle mit ihnen kuschelten. Zum Schluss hatten viele Schülerinnen und Schüler den Ehrgeiz, Greta im Wettrennen zu schlagen. Daraus wurde jedoch nichts, denn in mehreren Durchgängen siegte die Hündin scheinbar mühelos, so dass sie eigentlich für den Staffellauftag der Flensburger Schulen nominiert werden sollte ... Allerdings müsste sie vorher noch mehr mit dem Staffelstab trainieren und lernen in ihrer Bahn zu bleiben – oder zumindest immer ungefähr in die gleiche Richtung zu sprinten ...

Beide Hündinnen waren eine große Bereicherung für den Unterricht! Vielen Dank an Frau Körtke und Frau Wiese, die dieses Event möglich gemacht haben!

Volker Meise



Informationen zum Thema


Biologie

Das Fach Biologie beschäftigt sich mit dem Lebendigen, also den Pflanzen, den Tieren und dem Menschen. Dadurch dass der Mensch selbst Gegenstand des Biologieunterrichts ist, trägt dieser zur Entwicklung individuellen Selbstverständnisses und emanzipatorischem Handelns bei. Damit legen wir die Grundlage für ein gesundheitsbewusstes und umweltverträgliches Handeln sowohl in individueller als auch gesellschaftlicher Verantwortung.

Weiterlesen