Das Jüdische Museum Berlin zu Gast an der Goethe-Schule Flensburg


Im Rahmen der Bildungsinitiative „on.tour – Das Jüdische Museum Berlin macht Schule“ kam das Jüdische Museum Berlin mit seiner „mobilen Ausstellung“ und vielen geschulten Referenten am Freitag, den 07.07.2017 auch an die Goethe-Schule. Diese hat sich im Bewerbungsverfahren für diese tolle Aktion gegen sehr viele Schulen aus Hamburg und Schleswig-Holstein durchgesetzt und gehörte am Ende zu einem Kreis von nur fünf Schulen, die in Hamburg und Schleswig-Holstein vom Jüdischen Museum Berlin angesteuert wurden. Ausschlaggebend dafür war ein Geschichtsprojekt der 9b zur Schulgeschichte, bei dem die Rolle der Goethe-Schule während der NS-Zeit kritisch hinterfragt und aufgearbeitet wurde. Darauffolgend entstand ein kreativer Filmbeitrag („Goethe ist bunt“), in dem die Schülerinnen und Schüler kundtaten, für welche Werte und Eigentümlichkeiten ihre Schule denn heutzutage ihrer Meinung nach steht – Begriffe wie Toleranz, gegenseitiger Respekt und wertschätzender Umgang kamen in diesem Zusammenhang u.a. zur Sprache. Deswegen konnten sich nun einen ganzen Schultag lang zahlreiche Schülerinnen und Schüler der Goethe-Schule mit jüdischer Religion, Kultur und Geschichte anhand von Objekten auseinandersetzen. Die Schülerinnen und Schüler erforschten in der Ausstellung und in Workshops eigenständig und interaktiv die Inhalte. Sachen anfassen und mit der eigenen Lebenswelt in Bezug setzen, war dabei ausdrücklich erlaubt, so dass man einen allumfassenden Einblick in die deutsch-jüdische Geschichte und in die jüdische Lebensweise (auch vor Ort) erhielt. Ein großes Dankeschön daher an das Jüdische Museum Berlin! Dieser für viele Schülerinnen und Schüler „etwas andere Schultag“ mit auf einmal einem weltberühmten Museum mitten in der Schule war nach einhelliger Meinung ein voller Erfolg.

Für die Fachschaft Geschichte Tim Krüger



Informationen zum Thema


Geschichte an der Goethe-Schule Flensburg

„Der schönste, reichste, beste und wahrste Roman, den ich je gelesen, ist die Geschichte.“ Jean Paul (1763 - 1825), eigentlich Johann Paul Friedrich Richter, deutscher Dichter, Publizist u. Pädagoge. bzw. „Was der Mensch sei, sagt ihm nur die Geschichte.“ Wilhelm Dilthey (1833 – 1911), deutscher Theologe und Philosoph. In diesem Sinne…

Weiterlesen