Lernen lernen


Das Lernen lernen ist ein wesentlicher Bestandteil unserer Orientierungsstufe, denn sich selbst, seine Zeit (u.a. für Hausaufgaben) und seine Materialien selbständig organisieren zu können sind wesentliche Grundvoraussetzungen für eine erfolgreiche Schulzeit - und natürlich für das weitere Leben. Dabei wollen wir an Methodenkenntnisse anknüpfen, die die Kinder bereits in der Grundschule erworben haben, diese erweitern und möglichst nachhaltig festigen. Unser Motto lautet dabei stets: Wenn es bereits gut läuft, dann ist es auch gut so, aber es kann jedem passieren, dass es mal nicht rund läuft, und für solche Fälle muss man gewappnet sein! Wir beginnen mit dem Projekt ca. drei Wochen nach Schuljahresbeginn mit einer gemeinsamen Auftaktveranstaltung in der Aula für alle 5. Klassen. Hier dürfen die Kinder selbst aktiv werden, viel anschauen, oft mitreden und werden so eingeführt in die Grundlagen des Lernens.


Aus der Aulaveranstaltung

In den daran anschließenden drei Wochen bearbeiten und besprechen die Schüler im Klassenunterricht (jeweils 3 Stunden pro Woche) in Form von Stationen Hauptthemenbereiche wie Zeitplanung, Hausaufgaben einteilen, den eigenen Lerntyp kennenlernen oder das Vorbereiten auf Klassenarbeiten.Nach den Herbstferien haben die 5. Klassen im Rahmen des fächerübergreifenden Unterrichts eine Woche lang das Thema Lernen lernen, wobei es dann um fachspezifische Methoden geht, wie z.B. in Englisch verschiedenste Arten bzw. Tipps und Tricks, Vokabeln zu lernen oder in Deutsch der Umgang mit Sachtexten. Außerdem laden wir zu diesem Zeitpunkt die Eltern aller Fünftklässler zu einem Themenelternabend ein, denn im Sinne des langfristigen Einschleifens von Arbeitsweisen ist es uns ganz wichtig, die Eltern mit ins Boot zu holen. In den vergangenen Jahren ist die Mischung aus Austausch, Information und ganz praktischen Tipps bei den Teilnehmern dieses Elternseminars sehr gut angekommen.


Elternabend

Da natürlich im Laufe der Goethe-Schuljahre weitere Methoden erlernt bzw. darauf aufgebaut werden, sollen alle Unterlagen zum Thema Lernen lernen, auch eigene Selbsteinschätzungs- oder Feedbackbögen, Computerführerschein u.ä., in einem Methoden-Sammelordner gesammelt werden, den jeder neue Sextaner zur Einschulung bekommt.Sollte es doch einmal zu größeren Lücken kommen, so haben die Schüler die Möglichkeit, diese im Lernbüro selbständig, aber immer in Anwesenheit eines Lehrers, mit Hilfe von Arbeitsbögen, zu denen es Lösungen gibt, zu schließen. Das Lernbüro steht zeitgleich mit der Hausaufgabenbetreuung (Montag bis Donnerstag ab 13.15 Uhr) zur Verfügung und bietet Übungsmaterial für die Fächer Deutsch, Mathematik und die Fremdsprachen.

H. Mayer