Besuch bei profamilia


Besuch bei profamilia

Junge Menschen sollten die Informationen erhalten, die sie benötigen, um sich in ihrem Körper wohl und in Bezug auf ihre Sexualität selbstbewusst zu fühlen - unabhängig von ihrer tatsächlichen sexuellen Aktivität, ihrer sexuellen Orientierung oder Identität. Die Arbeit von profamilia basiert daher auf einer sexualfreundlichen, emanzipatorischen und „inklusiven“ Sexualpädagogik der Vielfalt.

Wie man einem Informationsflyer der Einrichtung entnehmen kann, sieht sich profamilia dem Menschenrecht auf umfassende Sexualaufklärung verpflichtet. Einfühlsam und wertschätzend arbeite man dort auch präventiv gegen ungewollte Schwangerschaften, sexuelle Gewalt und sexuell übertragbare Infektionen.

Für alle 7. Klassen bieten wir an der Goethe-Schule daher die Teilnahme an einer sexualpädagogische Veranstaltung bei profamilia an. Grundsätzlich ist diese Veranstaltung kostenlos, da profamilia-Beratungsstellen auch mit öffentlichen Mitteln unterstützt werden.

Uns ist es wichtig, dass Schülerinnen und Schüler Beratungsstellen in ihrem Umfeld kennenlernen, um die Scheu zu überwinden, diese bei Beratungsbedarf auch tatsächlich aufzusuchen. Daher findet die 3-stündige Veranstaltung von 9 Uhr bis 12 Uhr im ADS Speicher (Jugendtreff) in der Segelmacherstr. 15 in Flensburg und nicht in der Schule statt. Die Schülerinnen und Schüler werden von Lehrkräften von der Schule aus zu Fuß dort hingebracht und auch wieder abgeholt.

Die Arbeit vor Ort findet im Mann-Frau-Team statt. Ein Drittel der Zeit werden Mädchen und Jungen voneinander getrennt, um Fragen zur Sexualität ohne Scheu in geschlechtsgleichen Gruppen stellen zu können. Die Veranstaltung findet ohne Lehrkräfte statt.

Die zu vermittelnden Inhalte orientieren sich am Wissens- und Erfahrungshintergrund der jeweiligen Klasse. Dazu wird im Vorwege ein umfangreiches Gespräch mit der jeweiligen Klassenlehrerin/dem jeweiligen Klassenlehrer geführt.

Nadine Emmerling (Koordinatorin für Präventionsarbeit)